Gerhard Fresacher
Regie
gerhardfresacher187x215
geb. 1972 in Horn/Niederösterreich, studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Erich Wonder. Er gestaltete Bühnenbilder u. a. für die Wiener Festwochen, Volkstheater Wien, Theater Rabenhof, Schauspielhaus Düsseldorf, Thalia Theater Hamburg, Theater am Neumarkt Zürich, Volkstheater in München. Eine langjährige Zusammenarbeit verband ihn mit Georg Staudacher. Seit einigen Jahre inszeniert Gerhard Fresacher Abende mit eigener Themensetzung. Bereits dreimal brachte er Text von Josef Winkler auf die Bühne. Er inszenierte u.a. im 3Raum-Anantomie Theater Wien „Dark City 1 und 2“, im Domenig Steinhaus "Am Wörthersee", am Vorarlberger Landestheater in Bregenz "Camille Claudel", am Ke-Theater "Diffusgänger" von Georg Timber Trattnig. Er lebt und arbeitet als bildender Künstler und Regisseur in Wien.


Produktionen:
Glashaus-Menschenleer
Ich trage einen Schlachthof in mir, auf den die Poesie wird antworten müssen
Kirschgarden
Wetterleuchten auf der Zungenspitze


Meldungen


  • Garage X wird zu WERK X

    Sie befinden sich auf der alten Seite der Garage X (2009-2014).

    Den aktuellen Spielplan des WERK X finden sie unter www.werk-x.at!

     
  • GARAGE X liest:

    5 JAHRE GARAGE X


    © Alex Halada

    Nach 5 Jahren Theaterarbeit mündet diese nun in einem Buch mit vielen Fotos und Gastbeiträgen namhafter TheatermacherInnen, MusikerInnen und KünstlerInnen wie Nicolas Stemann, Schorsch Kamerun, Angela Richter und Milo Rau.

     
  • Internationale Presse über GARAGE X

    "Ein typisches Beispiel für den lässig-unaufgeräumten Stil, den die GARAGE X etabliert hat." - Wolfgang Kralicek, Theater heute, Februar 2013

    "Alexander Simon (...), ein fabelhaft eitles Mistviech, der den Autor Houellebecq mit scharfer Kontur verkörpert." - Egbert Tholl, Süddeutsche Zeitung, 21.11.2012

    "...In Berlin im Hau oder in Wien in der Garage X, dort trifft man dann auf die Magie, die dem Stadttheater längst abhandengekommen ist..."
    Peter Kern, Das Theater schafft sich ab, FAZ am Sonntag, 02.05.2011

    "Die Garage X in Wien gilt als Ort, an dem sich auf fruchtbare Weise gesellschaftliche Gegenwart mit zwingenden Theatererlebnissen verbindet."
    Hamburger Abendblatt, 08.12.2011

    "Die Garage X tut sich als eines der führenden Theater Wiens hervor mit Gastspieleinladungen wie ans Hamburger Thalia Theater und Lob in der FAZ"
    Dorothee Frank, Ö1, 28.01.2012

     
  • Kooperationen

    banner_320x360.gif

     
  • Palais Kabelwerk, GARAGE X und daskunst freuen sich über neues Projekt ab 2014

    kabelwerkx
    © WERK X

    Wien (OTS) - Wie bei der Pressekonferenz der Wiener Theaterjury am Freitag 15.02.2013 durch den amtierenden Kulturstadtrat Dr Andreas Mailath Pokorny bekannt gegeben, werden das Palais Kabelwerk und die GARAGE X unter Partizipation der Gruppe dasKunst ab 2014 ein gemeinsames Projekt starten.
    > mehr...